Grafik: Pers. Budget Telefonberatung zum Persönlichen Budget

Der fab e.V. ist an dem bundesweiten Beratungstelefon zum Persönlichen Budget beteiligt. Dieses Beratungstelefon ist unter der Telefonnummer 01805 474712 zu erreichen. Hier können sich behinderte Menschen, ihre Angehörigen und Interessierte für 14 Cent pro Minute durch behinderte Beraterinnen und Berater über die Leistungsform des Persönlichen Budgets informieren und beraten lassen. Diese Telefonberatung zum Persönlichen Budget können Sie Montag bis Donnerstag von 09.00 bis 16.00 Uhr erreichen.

Wenn ein behinderter Mensch einen Anspruch auf eine Rehaleistung hat, soll diese Hilfe auch in Form eines Persönlichen Budgets in Anspruch genommen werden können. So muss die Leistung nicht mit einem bestimmten Anbieter abgerechnet werden, sondern die behinderte Person kann selbst entscheiden, WO und bei WEM sie die Leistungen in Anspruch nehmen will.

Mögliche Fragen könnten zum Beispiel sein:
• Was ist ein Persönliches Budget für behinderte Menschen?
• Welchen Leistungsanspruch habe ich und kommt das für mich in Frage?
• Wie muss ich meinen Antrag formulieren und begründen?
• Wie kann ich meinen Bedarf feststellen, was muss ich dafür tun?
• Wie wirken Kostenträger trägerübergreifend zusammen?
• Gibt es Adressen / Ansprechpartner bei mir vor Ort?

Weitere Informationen zur Hotline
Außerhalb der Sprechzeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet. Es wird baldmöglichst zurückgerufen. Die BeraterInnen können aber auch per E-Mail erreicht werden: persoenliches.budget@isl-ev.de

Auf der Internetseite www.isl-ev.de/index.php/de/themen/assistenz-budget gibt es einen Bereich zum Beratungstelefon. Dort werden häufig gestellte Fragen veröffentlicht und weitere Informationen zum Persönlichen Budget zum herunterladen zur Verfügung gestellt.

Das Projekt wurde bis Ende 2010 durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert und wird ab 2011 im Auftrag der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben Deutschland in Kooperation mit dem fab e.V. und noch weiteren "Zentren für selbstbestimmtes Leben" fortgesetzt.


Weiterführende Informationen finden Sie hier:


Weiterführende Links:

www.isl-ev.de
www.persoenliches-budget.org